ADFC Hannover empfiehlt: Rad fahren ist jetzt das Verkehrsmittel der Wahl!

Pressemitteilung
19. März 2020

 

"Noch mehr als sonst gilt: Fahrt Rad!", sagt Eberhard Röhrig-van der Meer vom ADFC Hannover. "Wegen der Ansteckungsgefahr ist es aktuell sinnvoll, für den Weg zur Arbeit auf das Rad umzusteigen. Darüber hinaus gilt natürlich: Rad fahren hält Körper und Seele fit und macht den Kopf frei."

Virolog*innen empfehlen den Umstieg aufs Rad aus drei Gründen: Wer nicht Bus und Bahn fährt, entzieht sich der Ansteckungsgefahr und kann - falls unwissentlich schon infiziert - auch niemand anstecken. Außerdem sinkt das Risiko der Ansteckung für diejenigen, die auf den ÖPNV angewiesen sind, wenn Busse und Bahnen leerer bleiben.

"Auch in der Freizeit ist eine Radtour aktuell eine gute Möglichkeit, raus zu kommen, ohne sich einem Infektionsrisiko auszusetzen. Dabei unbedingt Gruppen meiden! Die Region Hannover bietet viele schöne Tourenmöglichkeiten. Auf den Hofladen-Routen lässt sich die Radtour auch prima mit einem Einkauf verbinden. Picknick einpacken und einfach mal ausprobieren!" empfiehlt Röhrig-van der Meer.

Für alle, die mit dem Rad zu neuen Wegen aufbrechen, hat der ADFC ein paar Tipps zusammen gestellt:

  1. Die Fahrt auf einem gut gepflegten Fahrrad macht mehr Spaß! Verkehrssicherheit prüfen (https://www.adfc.de/artikel/das-verkehrssichere-fahrrad/), Reifen aufpumpen, ggf. Kette ölen und los geht's! Falls Reparaturen anstehen: Die Fahrradwerkstätten in Hannover bleiben geöffnet!

  2. Es sind keine besonderen Kleidungsstücke nötig. Fahrradfahren kann man auch im Anzug oder im Kostüm. Dänemarks Kabinett macht das das ganze Jahr. Bei schlechtem Wetter sind Regenhose oder Regencape hilfreich.

  3. Zum Transport von Arbeitsutensilien oder dem Picknick eignen sich Fahrradkörbe, Fahrradtaschen oder der klassische Rucksack!

  4. Mit Headset dürfen Radfahrende genau wie Autofahrende unterwegs Radio oder Musik hören und telefonieren. Dabei darauf achten, dass man den Verkehr weiterhin hört und die Lautstärke anpassen.

  5. In der Stadt ist man mit dem Rad nicht selten am schnellsten am Ziel. Einfach mal ausprobieren!

  6. Route finden: die beste Fahrradstrecke findet sich nicht immer neben Hauptverkehrsstraßen. Inzwischen gibt es einige Navigations-Apps für Radfahrende. Die App Bike Citizens wird von der Region Hannover gratis zur Verfügung gestellt. Und auch auf dem Rad kann man sich vom Handy lotsen lassen: dafür unbedingt das Headset verwenden! Hilfreich ist eine Handyhalterung für den Fahrradlenker.

  7. In der Region Hannover gibt es viele schöne Radtouren mit interessanten Zielen. Inspiration und Information dazu finden sich über die Seite https://adfc-hannover.de/radtouren-nachfahren/

© 2020 ADFC ADFC Hannover