ADFC-Velorouten-Konzept für Hannover

Besser fahren - zügig und sicher ans Ziel

Die Velorouten werden möglichst wohnort-nah geführt. Sie verbinden strahlenförmig alle Stadtbezirke mit der Innenstadt, sodass von möglichst vielen Punkten eine Veloroute zügig zu erreichen ist. An Knotenpunkten sind Umwege und Wartezeiten minimiert. Der Velocityring ermöglicht die Querung der City. Tangentiale Routen als Verbindung zwischen zwei Stadtbezirken erweitern das Netz. Das Velorouten-Netz Hannover wird mit dem Alltagsrouten-Netz der Region Hannover verbunden.

Angesichts steigender Einwohner*innenzahlen und einem wachsenden Mobilitätsbedürfnis trägt die weitere Steigerung des Radverkehrsanteils dazu bei, die Funktionsfähigkeit des gesamten Mobilitätsnetzes in Hannover zu gewährleisten. Das Stadtbahn-System sowie der Autoverkehr haben punktuell bereits ihre Grenzen erreicht.

Eine zügige Realisierung des Velorouten-Netz Hannover wird auch einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität und der Einhaltung der Schadstoffgrenzwerte leisten. Wir freuen uns, dass der Rat der Landehauptstadt mit dem Haushalt 2010 die Entwicklung des Velorouten-Netzkonzepts beschlossen hat. Wir hoffen sehr, dass es jetzt schnell in die Umsetzung geht - wir werden uns dafür stark machen!

Das Velorouten-Netz trägt entscheidend dazu bei, mehr Einwohner*innen für die Nutzung des Fahrrads für Alltagsfahrten in Hannover zu gewinnen. Personen, die eine Route ohne wesentliche Hemmnisse angeboten bekommen und darauf gut geleitet werden, die sich auf dieser Route sicher fühlen können, werden sich deutlich häufiger für das Fahrrad als Alltagsverkehrsmittel entscheiden.

NP und HAZ berichteten im September 2018 über das ADFC-Radroutenkonzept.

Zum NP-Artikel geht hier

Zum HAZ-Artikel geht es hier


ADFC-Konzept Velorouten

Besser fahren - zügig und sicher ans Ziel: unser Velorouten-Konzept findet ihr hier.

Veloroute 03

Wie die Veloroute 03 verlaufen könnte seht ihr hier.

© 2019 ADFC ADFC Hannover